Bildschirmfoto 2016-06-11 um 10.44.57
Kommentare 12

Bis 17. Juni: LOVE ALIEN in der ARD-Mediathek for free

Zum Angucken hier lang. Und weitersagen!

12 Kommentare

  1. Spinnerlucy

    Eine VOLL SPONTANE Frage, die mich interessiert, ist:

    Hast du echt vor laufender Kamera in der einen Szene unter der Bettdecke masturbiert ODER
    so getan als ob für’s voyeuristische Publikum ODER
    dir nur einen ziemlich heftig juckenden Mückenstich am Oberschenkel gekratzt?

    Und noch:

    Hast du auch was in Nürnberg gedreht und
    hat sich Jelena (mein‘ ich die Richtige?) wenigstens nach Ausstrahlung des Films mal gemeldet?
    Die schien schon eine coole Sau zu sein.

    • wolfram

      Spontane Antwort:

      alles echt, auch unter der Decke. Hab’s ja mit geschnitten, insofern hatte ich in der Hand, was in den Film kommt. Gedreht hab ich erstmal alles. (Die arme Cutterin!) Die Stellen sind mir bis heute unangenehm, find aber trotzdem wichtig, dass sie im Film sind.

      In Nürnberg… kann schon sein, ich erinner mich grad nicht, welche Stelle?

      Mit Jelena hab ich Kontakt, wir haben ja nen Film zusammen gemacht (findet man auf http://www.etwasistimmer.de unter Arbeiten) – jawohl, cool ist die!

  2. Spinnerlucy

    Jelena war doch die aus … Kroatien oder wat, die dann auf deine SMS (Inhalt sinngemäß „Du bist so verrückt, ich könnte mich in dich verlieben“) nicht mehr geantwortet hatte…?

    In Nürnberg: die Szene nach dem Kinobesuch mit dem Mädel, das die ganze Zeit auf ihrem Sitz umhergerutscht ist. Man sieht da, während du davon erzählst, so ’ne Wiese und ich hab‘ mich gefragt, ob du im Cinecitta warst und das die Wöhrder Wiese im Film ist.

    • wolfram

      Genau. Auf die SMS hat sie nicht geantwortet…

      Ich glaub, die Wiese ist in München im Englischen Garten. Wenn ich jetzt an die richtige Stelle denke. Hab den Film schon ne Weile nicht mehr gesehen 🙂

  3. Spinnerlucy

    Na, jedenfalls denke ich, dass das Phänomen „Love Alien“ nicht selten ist. Es spricht nur keiner drüber. Geht auch nicht, weil gefühlt viele sich lieber gegenseitig vorlügen, wie voll abgefahren und total irre das eigene Leben ist. (Man kann ja schon nicht mehr mithalten, wenn man ein einfaches, „normales“ Leben führt: langweilig und echt spießig mit Kind und/oder Partner zur Miete ohne Hund/Katze – nicht mal zum Ausleihen vom Nachbarn – und ohne Garten und nur einmal im Jahr eine Woche Urlaub an der Ostsee. Tz.)

    Mir fallen gleich mehrere Bekannte und auch Freunde ein, die entweder echt noch nie Sex oder was annähernd Ähnliches mit einer anderen Person hatten oder das schon sooo lange her ist, dass es fast nicht mehr zählt. Teilweise echt JAHRZEHNTE.

    Das machen die nicht freiwillig so. Wenn wir uns dann darüber unterhalten, ist das oft echt müßig für beide Seiten. Man sagt dann immer dasselbe und meint alles ach so gut.

    Was hättest DU, wenn’s dir schlecht ging, gern von deinen Freunden gehört?

  4. Spinnerlucy

    Hm … okay.

    Nur eins noch: rückblickend auf deine ganz persönliche Geschichte – hast du im Nachhinein je das Gefühl gehabt, dir die ganzen Jahre über vielleicht eher selbst im Weg gestanden zu haben?

    • wolfram

      Sieht aus wie eine verkleidete Frage nach dem „Warum“. Kann ich leider nicht beantworten. Also klare Antwort: Ja, nein, vielleicht. Bestimmt auch. Wer steht sich selber nicht manchmal im Weg? Ich finde, das ist eine zu vereinfachende Floskel für zu komplexe innere und äußere Zusammenhänge…

  5. Spinnerlucy

    Es sollte keine Frage nach dem Warum oder der Schuld oder sowas sein, sondern eher im Sinne:

    „Warum hab‘ ich das oder jenes (welches dann zum Erfolg geführt hatte) nicht schon früher ausprobiert, verdammt?!“ 😉

    Egal…

    Na, dann jedenfalls allet Jute weiterhin!

  6. Ti1t

    Ich hab mir den Film nun in der ARD Mediathek angeschaut. Den gibt es ja schon seit 2012?! Ich hab auch einen „Love Alien“ in meinem engeren Freundeskreis, der sich aus meiner Sicht immer sehr erkennbar selbst sabotiert.

    Interessant finde ich, daß du dich in deiner Kindheit/Jugend an den „lonesome Cowboy“ orientiert hast. Vielleicht keine gute Wahl. Lustig fand ich das Entsetzen der Therapeutin als du sagtest du hättest der Frau aus Kroatien, obwohl sie dich interessiert, gesagt sie sei „nett“. 🙂

    Und da habe ich mich an eine Kinderserie erinnert, an der ich mich in meiner Kindheit diesbezüglich orientiert hatte (ab min 15:55)

    • wolfram

      In Kino und Fernsehen lief er 2013. Scheint aber noch aktuell genug zu sein, um ihn zu zeigen…

      Im Western kriegt der einsame Cowboy ja die Mädels, ohne was dafür zu tun. Das hat nur bei mir irgendwie nie geklappt.

Schreibe eine Antwort